Foto: autoexpo Gießen

Blinder Passagier: Kätzchen Carly fährt 600 Kilometer im Radkasten mit

Wer in einer Autowerkstatt arbeitet, hat sicher schon einige skurrile Dinge in den Fahrzeugen seiner Kunden entdeckt. Doch wie häufig findet man dort ein lebendes Tier? Genau das ist den Mechanikern einer Gießener Autowerkstatt passiert: Bei Reparaturarbeiten miezte es plötzlich aus Richtung eines Reifens.

Schnell war ein Rettungsteam, bestehend aus hauseigenen Mechanikern und Experten einer Nachbarwerkstatt zusammengestellt. Mit viel Fingerspitzengefühl gelang es ihnen dann, den blinden Passagier zu befreien: ein kleines Kätzchen! 

Carly, wie sie die Mitarbeiter getauft haben, war wohl schon seit 600 Kilometern mit dem Besitzer des Autos unterwegs – ohne, dass dieser von ihr wusste. Den unfreiwilligen Roadtrip hat der 8 Wochen alte Tiger aber gut überstanden: Der Tierarzt konnte keinen Verletzungen feststellen. Carly muss die 600 Kilometer über Mittelhessens Straßen übrigens nicht noch einmal durchstehen: Eine tierliebe Mitarbeiterin der Autowerkstatt hat sich zur Katzen-Mama erklärt und Carly bei sich aufgenommen.

Themen
Kommentare