"Omas gegen rechts" bei Schüler-Demo: Protest vereint Generationen

Am 27.09.2019 veröffentlicht

Vor einem Jahr berichteten wir bereits über die "Omas gegen Rechts" aus Mörfelden-Walldorf. Das Ziel der 60 – 90 Jährigen ist es, gemeinsam gegen den wachsenden Rechtsruck in der Gesellschaft einzustehen. Das hat weite Kreise gezogen – auch in Gießen setzen gehen mittlerweile Omas auf die Straße.

Die 76-jährige Dorothea von Ritter-Röhr hat den Gießener Ableger der Omas gegen Rechts gegründet. Inzwischen gehen die Rentnerinnen auch für den Klimaschutz auf die Straße und unterstützen die junge "Fridays for Future"-Bewegung. Alterstechnisch fallen sie zwar ein wenig aus dem Raster, die jungen Demonstranten freuen sich aber über die erfahrene Unterstützung.

Unsere Reporter Benjamin Holler und Stephan Richter berichten in ihrem Videobeitrag von den demonstrierenden Omas.

Empfohlene Kanäle