Tödlicher Verkehrsunfall: Eine Tote, drei Schwerverletzte auf A45

Am 08.06.2020 veröffentlicht

Zu einem tragischen Unfall kam es am frühen Montag morgen auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Dortmund. Ein Frau verstarb hier an der Unfallstelle. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Gegen 00.40 Uhr kam es auf der Autobahn kurz hinter dem Gießener Südkreuz aus bisher noch ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW-Bus aus Bremen und einem VW Polo aus dem Lahn-Dill-Kreis.

Die Fahrerin des Polo stieg nach dem Unfall aus ihrem Fahrzeug aus und wurde dann auf der Fahrbahn stehend von einem herannahenden VW Passat, der ebenfalls im Lahn-Dill-Kreis zugelassen ist, erfasst. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau bis auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo sie ihren Verletzungen erlag. Der Passat stieß anschließend noch mit dem VW-Bus zusammen.
Zahlreiche Einsatzfahrzeug der Hilfs- und Rettungsdienste sowie der Polizei waren im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber war am Unfallort; er musste den schwer verletzten Fahrer des VW-Bus in die Klinik nach Marburg fliegen. Seine Beifahrerin sowie die Fahrerin des Passats wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Ermittlungen mit Hubschrauber und Gutachter

Die Autobahn war über mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Ein Polizeihubschrauber wurde ebenfalls eingesetzt. Er suchte die Gegend rund um die Unfallstelle nach möglicherweise weiteren verletzten Personen ab. Ein Gutachter hat mittlerweile am Unfallort seine Arbeit aufgenommen. Er soll den Unfallhergang rekonstruieren. Der Gesamtschaden lässt sich noch nicht beziffern. Auch dauern die Ermittlungen zu den verletzten Personen und der verstorbenen Frau noch an.

Empfohlene Kanäle