Das Tier wurde in die Obhut von Wildtierfreunden übergeben. Foto: Feuerwehr Wiesbaden

Glückspilz des Tages: Feuerwehr rettet Reh

Das ging gerade nochmal gut: Die Feuerwehr Wiesbaden hat am Freitagmorgen ein kleines Rehkitz aus dem Bachlauf des Salzbaches gerettet. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass das Tier eine lange Strecke geschwommen sein muss.

Passanten beobachteten gegen 9 Uhr am Freitag, dass ein durchnässtes, entkräftetes kleines Rehkitz im Bachlauf des Salzbaches im Bereich Mainzer Straße/An der Hammermühle gefangen war. Sofort verständigten sie die Feuerwehr, die kurz darauf eintraf.

Keine Chance gegen starke Wassermassen 

Der Salzbach führte in den Morgenstunden aufgrund der Starkregenfälle der Nacht große Wassermassen. Zum Zeitpunkt des Einsatzes war der Wasserstand bereits zurückgegangen. An der seitlichen Bachbefestigung konnte sich das Rehkitz dann selbst aufstellen, war aber im Bachgraben gefangen. Aufgrund der starken Wassermassen und dem völlig durchnässten Tier, geht die Feuerwehr davon aus, dass das Rehkitz eine längere Strecke schwimmend zurückgelegt haben muss.

Wildtierfreunde peppeln Rehkitz wieder auf

Zwei Feuerwehrleute retteten das verwirrte Tier. Hierzu mussten sie zunächst mit einer Steckleiter in den Bachlauf absteigen, bevor sie das Rehkitz mit Hilfe des Tierfanggerätes sichern konnten. Mit einer Transportbox wurde es auf die Feuerwache gebracht und aufgewärmt. Das Tier wird in die Obhut von Wildtierfreunden übergeben, die sich weiter um das Wohl des Rehkitzes kümmern.

Themen
Kommentare