Wildmüll in Groß-Gerau: Unbekannte vermüllen die Natur

Am 12.06.2019 veröffentlicht

In Groß-Gerau müssen Stadtreiniger fast täglich wilde Müllhaufen aus Grünanlagen holen. Der Wildmüll kostet die Stadt mehrere 10.000 Euro pro Jahr. Bürgermeister Erhard Walther plädiert für mehr Umweltbewusstsein. 

"Unerträglich, unverschämt, eine Schweinerei'' - Genau das hält der Groß-Gerauer Bürgermeister von der illegalen Müllentsorgung. Um Kosten zu sparen entsorgen einige Bürger ihren Müll in verschiedenen Grünanlagen der Stadt. Für die Stadtreiniger ist dies frustrierend. Die Verursacher seien zudem nicht zu ermitteln, wenn dann müsse man sie auf frischer Tat ertappen, so Hendrik Pehnelt, Leiter des Bau- und Betriebshofes. Bürgermeister Walther appeliert nun an die Bürger, respektvoller mit der Natur und den Stadtreinigern umzugehen.

Unser Reporter Michael van Alst hat die Stadtreiniger begleitet und zeigt im Videobeitrag die vermüllten Grünanalagen.

Empfohlene Kanäle