150.000 €-Schaden bei Brand: Windrad nicht zu löschen

Am 17.02.2020 veröffentlicht

Am Samstag ist ein Windrad in Nordhessen bei Körle in Brand geraten. Die Feuerwehr ließ es kontrolliert abbrennen, weil die Flammen hoch oben nicht zu löschen waren. Durch das Feuer sind mindestens 150.000 Euro Schaden entstanden. Warum das Windrad Feuer gefangen hatte, ist noch nicht klar. Verletzt wurde niemand.

Nun droht das Windrad einzustürzen. Unsere Reporterin Alex Pitronik war vor Ort und erzählt in ihrem Videobeitrag, wie es mit der abgebrannten Windkraftanlage nun weitergeht und welche Einschätzung der TÜV zu Windkraftanlagen abgibt.

Laut Körles Bürgermeister Mario Gerhold (SPD) befindet sich die Anlage in Besitz einer dänischen Investorengruppe und steht seit 2020 in der Gemarkung der Gemeinde. Es sei geplant, dass Windrad mit einer Spezialfirma und einer Versicherung zu begutachten. Mit einer schnellen Entscheidung über Abbau oder Reparatur sei daher nicht zu rechnen.

Empfohlene Kanäle