Mädchen weiter vermisst: Suche mit Leichenspürhunden eingestellt

Am 21.03.2019 veröffentlicht

Taucher und Spürhunde haben am Donnerstag erneut vergeblich nach dem in Nordhessen vermissten Mädchen gesucht. Die Suche nach der fünfjährigen Kawejar wurde nach rund drei Stunden erfolglos beendet, sagte ein Sprecher der Polizei in Homberg. Die Einsatzkräfte hatten die Fulda bei Guxhagen und weitere Stellen des Flusses Richtung Kassel abgesucht. Es wird vermutet, dass das Kind vor einem Monat ins Wasser gefallen ist. 

Mitte Februar war bereits eine mehrtägige Suchaktion mit Hunderten Einsatzkräften ohne Ergebnis geblieben. Die Kriminalpolizei hatte die erneute Suche veranlasst: Mit auf Leichen spezialisierten Spürhunden hatten Ermittler gehofft, das Kind doch noch zu finden. Weitere Suchaktionen seien nicht ausgeschlossen. Große Hoffnungen gibt es aber leider nicht mehr. 

Hintergrund

Die kleine Kaweyar aus Guxhagen besuchte mit ihrer Mutter am 17. Februar einen Spielplatz im Bereich der Straße "Zum Ehrenhain". Kaweyar hatte an dem Sonntag Geburtstag, der Spielplatzbesuch war Teil der Feier. Etwa gegen 15.30 Uhr verlor die Mutter ihre Tochter aus den Augen. Seit diesem Zeitpunkt fehlt von dem Mädchen jede Spur. Die Suchmaßnahmen liefen in den anschließenden Tagen auf Hochtouren. Neben einer Vielzahl von Feuerwehr- und Polizeikräften waren auch Rettungshundestaffeln, Mantrailer, Hubschrauber und Taucher der Feuerwehr im Einsatz.

 

Empfohlene Kanäle