Nach Prügel-Attacke: Hessische Neonazis in Halle verurteilt

Sie machten Jagd auf Linke und prügelten auf Unbeteiligte ein. Nun wurden zwei hessische Neonazis zu Haft- und Bewährungsstrafen verurteilt.

Seit Anfang Januar hatten der 40-jährige Carsten M. und seine Lebensgefährtin Martina H. sich in dem Prozess vor dem Landgericht Halle wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen, Carsten M. zusätzlich wegen einfacher Körperverletzung. Nach sechs Verhandlungstagen fiel jetzt das Urteil: Carsten M. wurde wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Martina H. erhielt für gefährliche Körperverletzung in einem Fall eine Bewährungsstrafe von einem Jahr. Das Gericht folgte damit im Wesentlichen der Forderung der Staatsanwaltschaft. 

Hintergrund: Am 1. Mai 2017 machte Carsten M. regelrecht Jagd auf linke Gegendemonstranten während einer Mai-Demonstration. Der 40-Jährige schlug wild mit einem Starkstromkabel um sich und verletzte dabei zwei Personen.

Themen
Kommentare