21 mal zugestochen: 49-jähriger Mann in Hanau vor Gericht

Am 04.09.2018 veröffentlicht

Heute musste sich ein 49-Jähriger vor dem Hanauer Landgericht wegen versuchten Mordes verantworten.

Im Januar 2018 soll der 49-Jährige 21 Mal auf seine Ex-Frau eingestochen haben. Das Urteil lautet lebenslange Freiheitsstrafe. Nach 15 Jahren wäre demnach der füheste Entlassungstermin. Die Strafe kann aber noch ausgedehnt werden. Die Frau überlebte nur Dank der Hilfe ihrer Nachbarn. Der Angeklagte will in Revision gehen.

Empfohlene Kanäle