Polizei sucht Täter: Mehrere Männer stechen in Hanau auf Passanten ein

Am 29.04.2020 veröffentlicht

Nach Messerangriffen am Dienstagabend in Hanau hat die Polizei zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die beiden 23 und 29 Jahre alten Männer befänden sich in Gewahrsam, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Vernehmungen liefen. Es gebe noch keine Hinweise auf den Hintergrund der Tat, sagte ein Sprecher. Laut Staatsanwaltschaft war die Tat nicht politisch motiviert.

Ein Zeugenhinweis hatte die Ermittler auf die Spur der beiden Tatverdächtigen gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hatten laut Polizei fünf bis sieben Männer die Passanten mit Messern angegriffen. Die vier verletzten Männer im Alter zwischen 17 und 26 Jahren seien dann kurz nacheinander in die Notaufnahme eines Hanauer Klinikums gekommen, einige von ihnen mit Stichwunden. In Lebensgefahr schwebten sie laut Polizei nach derzeitigen Erkenntnissen nicht.

Täter trugen fast alle Vollbart

Die Passanten waren unabhängig voneinander in den Bereichen Leimenstraße/Langstraße, Hirschstraße und am Freiheitsplatz unterwegs, als sie jeweils auf eine Personengruppe von fünf bis sieben Unbekannten trafen und angegriffen wurden. Die Täter sollen fast alle Vollbärte tragen. Einer ist etwa 20 Jahre alt, 1,90 Meter groß und muskulös. Er hat dunkelblonde Haare und trug eine kurze Hose. Die verletzten vier Männer sind im Alter von 17, (zwei von ihnen) 23 und 26 Jahren.  Die Hintergründe sind nach Angaben des Sprechers am Morgen weiter unklar.
 
Die Staatsanwaltschaft Hanau hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen zur Aufklärung der Verbrechen um weitere Hinweise. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die sich unter der Rufnummer 0 61 81/10 01 23 melden können.
 
 
Empfohlene Kanäle