Diagnose Querschnittslähmung: Katrin Koch sitzt nach der Geburt ihres Sohnes im Rollstuhl

Am 27.08.2019 veröffentlicht

Sehnsüchtig haben Katrin und Michael Koch auf die Geburt ihres kleinen Sohns gewartet. Doch als ihr Junge auf die Welt kommt, verändert sich das Leben der jungen Eltern dramatisch.

Es ist der 9. Mai 2018. Katrin und Michael fahren in den Kreissaal. Ihr Baby liegt verkehrt herum und soll per Kaiserschnitt geboren werden. Deshalb bekommt Katrin eine Rückenmarksnarkose.

Katrin bricht eines Morgens zusammen

Als die 34-Jährige wieder zuhause ist, hat sie ständig Schmerzen. Eines Morgens bricht sie in der Küche zusammen, dann folgen extreme Probleme mit dem Laufen. In der Reha wird eine Querschnittslähmung diagnostiziert – sie wird nie wieder laufen können. Ob es ein ärztlicher Kunstfehler war, sei unklar. Das wird ein Gericht bald klären.

Jetzt sucht sie Kontakte zu anderen Personen, die im Rollstuhl sitzen. Auch nach Rolli-Mamas, die sich um ihr Kind kümmern müssen. Hierzu hat ihr Mann einen Aufruf bei Facebook gestartet. Dort können sich interessierte Personen melden.

Wie das Leben von Katrin momentan aussieht und welche wichtige Rolle ihr Sohn dabei spielt, erfahren Sie im Videobeitrag von Frank Caspers.

Empfohlene Kanäle