Der Gewinner in der SPD: Tourette-Politiker Bijan Kaffenberger in Landtag gewählt

Am 30.10.2018 veröffentlicht

Der 29-jährige Bijan Kaffenberger aus Roßdorf hat bei der hessischen Landtagswahl als einziger Sozialdemokrat ein Direktmandat von der CDU abluchsen können. Die ehemalige Kultusministerin Karin Wolff (CDU) erhielt im Wahlkreis Darmstadt-Stadt II lediglich 24,2 Prozent der Stimmen. Kaffenberger übertrumpfte sie mit einem Stimmenanteil von 28,3 Prozentpunkten. "Dabei hatte ich die Hoffnung darauf nach der Bayernwahl relativ aufgegeben", sagte er zur Deutschen Presse-Agentur.

Kaffenberger fiel im Wahlkampf nicht zuletzt durch seine Tourette-Erkrankung auf. Auf seinem Youtube-Kanal "Tourettikette" beantwortete er bis vor einem Jahr Fragen zu seiner Erkrankung. In rund 60 Kurzclips sitzt er mit Smoking bekleidet stilecht auf einem Ledersessel und beweist bei der Beantwortung der Fanfragen jede Menge Selbstironie. Der offensive und lockere Umgang mit seiner Erkrankung bescherte ihm eine große Öffentlichkeit in Form von 11.000 Youtube-Followern und mehreren Fernsehauftritten.

Das Landtagsmandat empfindet er als "große Aufgabe und große Ehre". Trotzdem ist er sich sicher: "Die kochen doch auch nur mit Wasser". Seit drei Jahren arbeitet Kaffenberger im SPD-geführten Thüringer Wirtschaftsministerium in Erfurt. Insgesamt kann er auf sieben Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik zurückblicken.

Empfohlene Kanäle