Ungewöhnliche Leckerei: Diese Bar verkauft nur Streusel - keinen Kuchen

Am 19.02.2020 veröffentlicht

Sind wir mal ehrlich: Das allerbeste am Streuselstückchen sind natürlich die Streusel oben drauf. Wer braucht schon den klobigen Boden? Das hat sich auch Christof Opiela gedacht und in Frankfurt die erste Streuselbar Deutschlands eröffnet. Für 2,80 Euro bekommt man dort die Teigstückchen in einer Naschtüte.

Nach dem Streuselrezept von Christofs Oma wurde die Rezeptur ein Jahr lang überarbeitet. Jeden Morgen wird der Teig frisch vom Bäcker geliefert. Neben den klassischen Butter-Streuseln gibt’s die Kuchen-Toppings auch mit Granola, als Riegel, im Joghurt oder mit Eis im Riesen-Windbeutel. Was Christof sonst noch so für Leckereien im Angebot hat, sehen Sie auf der Webseite der streuselbar. Ab Ende März soll dann eine zweite Streuselbar eröffnen – in Berlin.

Wie die Streuselstükchen schmecken und was die Passanten dazu sagen, hat unsere Reporterin Juliana Müller herausgefunden.

Empfohlene Kanäle