Schule, Kita, Bus und Bahn: Hessen passt Corona Maßnahmen an

Am 13.08.2020 veröffentlicht

Hessens Landesregierung hat heute bei einer Pressekonferenz über weitere Maßnahmen in der Corona-Pandemie informiert. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) betonte in Wiesbaden, dass die Zahl der täglichen Neuinfektionen zuletzt wieder auch in Hessen angestiegen ist. Das sei noch nicht alarmierend, jedoch sei jetzt auch nicht die Zeit, weitere große Lockerungen zu beschließen.

Folgende Anpassungen wurden beschlossen:

Schulen

Wie bereits gestern angekündigt, gilt es in Hessens Schulgebäuden mit dem Schulstart kommende Woche eine Maskenpflicht. Ausgenommen ist der Schulunterricht, allerdings sei es auch nicht verboten, im Unterricht eine Maske zu tragen, betonte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Er will den Unterricht möglichst lange von einer Maskenpflicht befreien. Die 1,5-Meter-Abstand-Regel gilt zwischen Lehrern, Schülern und Betreuern innerhalb des Klassenverbandes für den Präsenzunterricht nicht mehr. Der Mindestabstand soll jedoch beispielsweise bei Konferenzen oder Schulveranstaltungen nach wie vor eingehalten werden.

Alle Erzieher und Lehrer können sich in den nächsten Wochen kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Kosten übernimmt das Land Hessen. Die Betroffenen können in dem Zeitraum 17. August bis zum 8. Oktober insgesamt fünfmal testen lassen.

Kitas

Zum Thema Schnupfen gab es eine Klarstellung: "Eine Schnupfennase ist kein Grund dafür, dass ein Kita-Kind nach Hause geschickt werden muss", das hat Anne Janz, (Staatssekretärin für Soziales und Integration) nochmal klargestellt. Gleiches gilt auch für Grundschulkinder.

Bus und Bahn

Wer in Bus und Bahn künftig Mund und Nase nicht komplett verdeckt, soll ohne Vorwarnung mit einem Bußgeld von 50 Euro belegt werden. Das teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) mit. Bislang galt die Regel, dass vorher einmal ermahnt wird, bevor ein Bußgeld fällig wird.

Elterntelefon

Das Hessische Kultusministerium bietet gemeinsam mit den 15 Staatlichen Schulämtern zum Start des neuen Schuljahrs ein "Elterntelefon" an. In den ersten beiden Schulwochen vom 17. bis 28. August 2020 von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr.

 

Empfohlene Kanäle