Putzen ohne Chemie: Wir testen Tipps aus dem Internet

Am 20.06.2019 veröffentlicht

Das Internet ist voll mit Tipps für chemiefreies Putzen - doch funktioniert das wirklich? Wir haben getestet, was Backpulver, Essig und sogar Rasierschaum bewirken können. Unsere Testerinnen Annette und Sandrina sind gespannt, ob die Putz-Tipps aus dem Internet etwas taugen.

Tipp 1:

Ein Gemisch aus Backpulver, Essig und Wasser soll das Entfernen von Flecken im Backofen erleichtern. Das Ergebnis? Es funktioniert! Einfach für 45 Minuten bei 100 Grad im Backofen einwirken lassen, danach wischen. Der meiste Dreck geht so weg.

Tipp 2:

Eine Schüssel mit Wasser und einer ausgepressten Zitronenhälfte soll die Mikrowelle sauber machen. Drei Minuten auf höchster Stufe, dann wischen. Das Ergebnis? Mama Sandrina ist nicht überzeugt, da immer noch grobe Verschmutzungen übrig bleiben.

Tipp 3:

Wie reinigt man ein verschmutztes Bügeleisen? Laut Internet reichen eine Zahnbürste und Zahnpasta. Das Bügeleisen kurz aufwärmen, Stecker ziehen und mit der Zahnbürste und Zahnpasta schrubben. Und siehe da, es funktioniert einwandfrei!

Tipp 4:

Kann Rasierschaum Flecken auf der Couch beseitigen? Unsere Testerinnen sind erst skeptisch, doch das Ergebnis überrascht: Die Couch zuerst absaugen und dann großzügig mit Rasierschaum bedecken, 10 Minuten einwirken lassen und abwischen. Zwar sind noch einige hartnäckige Flecken zu sehen, doch die Couch ist deutlich sauberer.

Das Fazit unserer Testerinnen? Putzen ohne Chemie entfernt zwar nicht den hartnäckigsten Dreck, ist aber eine schonende und vor allem günstige Alternative.

Unsere Reporterinnen Medi Baris und Franziska Kaempfert haben die Testerinnen begleitet. Mehr dazu im Video!

Empfohlene Kanäle