Regierungsbildung in Hessen: Grüne, SPD und FDP loten mögliche Ampel-Koalition aus

Am 15.11.2018 veröffentlicht

Die Spitzenpolitiker der hessichen Grünen, SPD und FDP treffen sich am Donnerstag in Frankfurt um über ein mögliches Ampelbündnis zu sprechen. Nach der Landtagswahl ist dies das erste Sondierungsgespräch mit allen drei Beteiligten. Das Treffen kommt nicht zuletzt wegen der Panne in der Stimmenauszählung zustande. Demnach könnte die SPD doch noch als zweitstärkste Partei vor den Grünen landen, dann wäre ein Ampelbündnis mit Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) als Ministerpräsident realisierbar.

Nach dem vorläufigen Endergebnis waren die Grünen hauchdünn vor der SPD zweitstärkste Kraft geworden. Die CDU war trotz deutlicher Verluste stärkste Partei in Hessen geblieben. Bei einer Koalition mit SPD und FDP könnten die Grünen dem vorläufigen Wahlergebnis zufolge das Amt des Regierungschefs für sich beanspruchen. Allerdings lehnen es die Liberalen bislang ab, unter diesen Voraussetzungen ein Bündnis einzugehen.

Möglicherweise verschieben sich noch die Mehrheitsverhältnisse aus dem vorläufigen Endergebnis. Zuvor gab es Auszählungspannen. Das exakte Resultat der Abstimmung soll am Freitag, den 16. November, verkündet werden. 

Empfohlene Kanäle