Waldbrandgefahr steigt an: Zweithöchste Alarmstufe ausgerufen

Am 06.08.2020 veröffentlicht

Die Natur hat massive Probleme durch die anhaltende Hitze und vor allem wegen des fehlenden Regens: Mit der Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr. Das Hessische Umweltministerium hat ab heute die erste von zwei Alarmstufen für die Forstverwaltung in Hessen ausgelöst.

Weite Teile Hessens sind seit Wochen ohne ergiebige Niederschläge geblieben. Bedingt durch das Andauern der trockenen Witterung verschärft sich die Waldbrandgefahr in ganz Hessen. Das Ministerium bittet alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit:

- Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet.

- Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden.

- Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird.

- vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen sind zur Zeit nicht ausgeschlossen.

Empfohlene Kanäle