WM 2018: Hier gibt's Public Viewing in Hessen

Am 15.06.2018 veröffentlicht

Man muss dieses Jahr schon genauer hinschauen, wo es die Möglichkeit zum Public Viewing während der Fußball-Weltmeisterschaft gibt. Grund dafür sind auch die verschärften Sicherheitsmaßnahmen, das ist vielen Veranstaltern zu teuer. Wir haben hier eine Auswahl an Großbildleinwänden zusammengestellt:

 

Frankfurt:

In der Commerzbank-Arena: Hier kann man alle Spiele mit deutscher Beteiligung auf einer über 400 Quadratmeter großen Leinwand sehen. Das Finale der WM 2014 erlebten im ausverkauften Stadion 50.000 Fans. Veranstalter ist HIT RADIO FFH und die Stadion Frankfurt Management GmbH.

Im TNT Thurn 'N Taxis Palais, werden alle Spiele der WM gezeigt. Im Innenhof können alle Spiele auf einer großen Leinwand verfolgt werden.

 

Offenbach:

Bieberer Berg: Das Sparda-Bank-Hessen Stadion verwandelt sich ab dem zweiten Vorrundenspiel der DFB-Elf in eine große Public Viewing Zone. Alle Spiele mit deutscher Beteiligung werden übertragen.

 

Rüsselsheim:

Im Trampolinpark Waldbembelsche geht es auf drei Leinwänden rund. Ein richtiges Outdoor-Erlebnis wartet hier

 

Wiesabden:

Hier wartet man den Turnierverlauf ab. Nur bei einem Halbfinaleinzug der Löw-Elf gibt es ein großes offizielles Public Viewing. Dann wird das Spiel auf einer Leinwand an der Konzertmuschel hinterm Kurhaus gezeigt.

 

Bergstraße:

Hier können Fans bei den Familienfestivals mitfiebern. Beim "Stadtparkustik" in Zwingenberger Stadtpark ist das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft am 17. Juni gegen Mexiko auf einer LED-Leinwand zu sehen. Das letzte Gruppenspiel gegen Südkorea am 27. Juni kann beim "Birkengarten Festival" verfolgt werden.

 

Marburg:

Hier kann man sogar beim Baden die Spiele anschauen. Wo: Seepark Weimar bei Marburg. Gleiches ist übrigens auch in den Freibädern in Riedstadt-Crumstadt und in Stockhausen möglich.

 

Kassel:

Studenten können an der Uni gucken. Dort werden in einem Hörsaal mit 450 Plätzen die deutschen Spiele zu sehen sein.

Und für alle eine Anlaufstelle dürfte wieder die Friedrich-Ebert-Straße sein. "Die Meile" wird wieder mit vielen Leinwänden eingedeckt sein.

 

Empfohlene Kanäle