Vierzig Feuerwehrleute waren im Einsatz. Foto: Feuerwehr Hilders

Ungewöhnlicher Einsatz: Pferde aus Schlamm gerettet

Besonderer Einsatz an Weihnachten: Die Feuerwehr hat drei ausgebüxte Pferde in Hilders im Landkreis Fulda aus einem großen Schlammloch gerettet.

Passanten hatten die Tiere, die bis zum Rumpf feststeckten, entdeckt, teilte die Polizei Osthessen mit. Sie waren mit mehreren weiteren Pferden zuvor von einer Koppel in der Nähe des Ortsteils Eckweisbach ausgebrochen.

Die drei Tiere liefen auf eine stark aufgeweichte Wiese und gerieten schließlich in das Loch. "Das Schlammloch war nicht als solches zu erkennen gewesen. Es war mit Gras zugewachsen. Die Pferde sind dort in dem Loch richtig tief eingesunken", zitiert die Fuldaer Zeitung einen Feuerwehrmann.

Schwere Rettungs-Aktion

Insgesamt 40 Einsatzkräfte rückten an. Unter erheblichem Körpereinsatz gelang den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren aus Hilders und seinen Ortsteilen, die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Pferde kamen nicht zu Schaden, schreibt die dpa.

Themen
Kommentare