Hilfe durch Projekt ANNA: Kinderkliniken in Darmstadt bieten Jugendlichen Hilfe an

Am 08.11.2018 veröffentlicht

Das Projekt ANNA der Kinderklinken Darmstadt bietet Heranwachsenden in Krisensituationen eine kompetente Anlaufstelle. Psychologen, Therapeuten sowie Kinderärzte helfen den Betroffenen dabei, neue Wege zu finden, mit Trauer, Ängsten und Not umzugehen.

In Darmstadt hat die Renate und Klaus Zimmer-Stiftung heute 10.000 an das Projekt gespendet. Damit sollen die Präventions- und Therapieangebote erweitert werden. Das Projekt wurde 2004 ins Leben gerufen. Seit dem finden nicht nur Betroffene, sondern auch deren Angehörige und Betreuer Hilfe und Rat bei ANNA. Das Angebot reicht von einer anonymen Beratung am Telefon, über offene Sprechstunden bis hin zur Vermittlung für eine weiterführende Therapie. Die Wartezeiten sind kurz, niemand muss einen Namen nennen und es wird kein Überweisungsschein benötigt.

Wo können Sie sich anmelden, wenn Sie Hilfe brauchen?

Krisentelefon (kostenfrei):
Montag bis Freitag von 13.00 Uhr - 15.00 Uhr:
(08 00) 6 68 81 00

Außerhalb dieser Zeiten ist bei unserem Kooperationspartner, der Telefonseelsorge, jederzeit jemand erreichbar unter:
08 00 – 111 0 111 oder 08 00 - 111 0 222

Offene Sprechstunden (auf Wunsch anonym):
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 13.00 - 14.00 Uhr. Einfach vorbeikommen:
Dieburger Straße 31 in Darmstadt

Terminvereinbarung zur Sprechstunde
Montag bis Freitag von 09.00 Uhr - 12.00 Uhr sowie Montag bis Mittwoch von 14.00 Uhr - 16.00 Uhr unter: (0 61 51) 4 02-34 00

Weitere Informationen:

https://kinderkliniken.de/klinik/ambulanzen/pso/anna.html

Empfohlene Kanäle