Hitze in Hessen: Warum heiße Temperaturen aggressiv machen

Am 06.07.2018 veröffentlicht

Die Hitze steigt vielen zu Kopf, sie schlafen schlechter, sind schneller müde und deswegen teilweise auch gereizter. Doch woher kommt diese plötzliche Dünnhäutigkeit?

Je wärmer es ist, desto unzufriedener und aggressiver sind wir. Das bekommen oft unsere Mitmenschen zu spüren oder auch der Autofahrer vor Ihnen. Das kann aber auch gefährlich werden: "Wir haben uns die Unfallstatistiken angeschaut und da kann man schon sehen, dass bei Temperaturen ab 25 Grad, also die heißen Sommertage, dass da die Anzahl  der Unfälle die wirklich konzentrationsrelevant sind, also Abbiegeunfälle Auffahrunfälle zunehmen", erklärt Oliver Reisdegeld vom ADAC Hessen-Thüringen.

Er empfiehlt regelmäßig Pause zu machen, viel zu trinken und bei ganz heißen Temperaturen vor allem zur Mittagszeit keine weiten Strecken zurückzulegen. Aber auch bei der Arbeit angekommen wird die Stimmung meist nicht besser. Der Arzt Markus Frühwein erklärt warum das so ist: "Große Hitze verursacht im Körper einfach Stress, das ist anstrengend und das fördert wieder Aggression und Unruhe, der ganze Körper ist so einfach im Stress, in Alarmbereitschaft!"

Wie Sie dennoch die Hitze gelassen überstehen, erfahren Sie im Video.

 

 

 

 

Empfohlene Kanäle