Schüler übergeben Petition: Hitzefrei für alle Schüler

Am 13.12.2019 veröffentlicht

Auch Oberstufenschüler sollen bei heißen Temperaturen daheim bleiben können. Das fordert die Landesschülervertretung und hat über 2000 Unterschriften im Landtag eingereicht.

Die Landesschülervertretung fordert entsprechende Maßnahmen gegen große Hitze auch für berufliche Schulen und die gymnasiale Oberstufe. Zudem seien verbindliche Temperaturrichtwerte für alle Schulen nötig, sagt Marcel Kalif am Freitag in Wiesbaden: "Lernen bei 35 Grad ergibt einfach keinen Sinn. Wir denken da ist es sinnvoll auf die letzten Unterrichtsstunden zu verzichten und lieber die Zeit am Vormittag sinnvoll zu nutzen."

Die Interessenvertretung der hessischen Schüler überreichte eine Petition mit rund 2400 Unterschriften an den Petitionsausschuss im Landtag. Das Thema soll bei einer Ausschusssitzung im Januar behandelt werden, so dass pünktlich zur warmen Jahreszeit gegebenenfalls neue Regelungen in Kraft treten können, sagte dessen Vorsitzende Manuela Strube. Die SPD-Politikerin lobte das frühe Handeln der Schüler.

Ministerium will an bisheriger Regelung festhalten

Derzeit gibt es Hitzefrei-Regelungen nur für die Grund- und Mittelstufe. Die Umsetzung dafür liegt nach Angaben des Kultusministeriums in der Verantwortung der Schulen vor Ort. "Wir sehen keinen Anlass, daran etwas zu ändern", sagte ein Sprecher von Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Jedes Gebäude habe andere klimatische Voraussetzungen. Schüler der Oberstufe seien außerdem zum eigenverantwortlichen Arbeiten angehalten.

Empfohlene Kanäle