Abzocke in Hofheim: 10 Euro pro Toilettengang

Am 20.06.2019 veröffentlicht

Seit Jahrzehnten haben die Nachbarn Peter Opitz und Ronald Braun aus Hofheim wegen des felsigen Geländes um ihre Häuser keinen Abwasserkanal. Eigentlich kein Problem, denn alle sechs Wochen wird die Gülle ja abgepumpt. Pro Vorgang kostete das bisher rund 300 Euro, doch nun hat die Stadt hat den Anbieter gewechselt und verlangt das Siebenfache.

Der Grund für den Anbieterwechsel sei die schwere Anfahrt auf die Grundstücke der Bewohner, heißt es von Seiten der Stadt. Für die Anwohner ist dies absolut nicht nachvollziehbar und gerechtfertigt; 10 Euro kostet einmal spülen umgerechnet seit der Kostenerhöhung und das, obwohl die Fahrzeuge des neuen Anbieters nun deutlich weniger abpumpen. Für die Anwohner ist klar: Sie legen Widerspruch ein. Durch ihren Protest hat das Unternehmen den Preis pro Kubikmeter von 90 auf 50 Euro gesenkt. Doch sie wollen weiter gegen die Erhöhung kämpfen und vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt klagen.

Unser Reporter Andreas Schopf berichtet. Mehr dazu im Video!

Empfohlene Kanäle