Zu viel Zeit am Laptop: Tipps gegen typische Homeoffice-Verspannungen

Am 25.05.2020 veröffentlicht

Die Arbeit im Büro oder im Homeoffice geht auf Nacken und Rücken. Der dauerhafte Blick auf den Bildschirm mit nach vorne gebeugtem Kopf und Schultern sorgt für Verspannungen. Aber was können wir gegen den so genannten "Gamer-Nacken" tun? Sarah Thömmes und Lisa Uriel haben Tipps vom Fitnessprofi bekommen.

Weitere Tipps, wie Sie Nackenschmerzen im Alltag vermeiden oder entgegenwirken können:

  • Wärme: Sobald Sie den ersten Anflug von Verspannungen verspüren, gönnen Sie sich ein heißes Bad, eine Wärmflasche oder ein Körnerkissen auf der betreffenden Stelle.

  • Pausen: Gegen die VERspannung müssen Sie ENTspannen. Die Coronakrise hat viele sehr gefordert. Und nicht nur Fehlhaltung am Laptop, sondern auch psychische Anspannung erfordert regelmäßige Pausen und Entspannungsphasen. Gönnen Sie sich ein Schläfchen, ein Tee auf dem Sofa oder eine Runde auf dem Fahrrad und bauen Sie diese Pausen fest in Ihren Alltag ein.

  • Schlaf: Klar, Schlafen entspannt - aber bitte richtig schlafen. Heißt, überdenken Sie Ihre Schlafposition. Sollten Sie oft auf dem Bauch liegen, belastet dieses zusätzlich Ihre Halswirbelsäule. Versuchen Sie es doch einmal mit einem ergonomischen Seitenschläferkissen – Ihr Nacken/Rücken wird es Ihnen danken. Die Matratze sollte natürlich auch Ihrem Gewicht und Ihren Bedürfnissen angepasst sein.

  • Creme: Bei akuten Schmerzen helfen auch oft Salben mit Arnika, Menthol und Eukalyptus. Sie wirken entzündungshemmend und regen die Durchblutung der Muskeln an.
Empfohlene Kanäle