Igel in Not: So können Sie helfen

Am 18.09.2018 veröffentlicht

Igel gehören zu den beliebtesten und süßesten Tieren Deutschlands. Ihr kleiner stacheliger Körper fasziniert die Menschen, vor allem auch Kinder. Nicht selten erleben wir aber, dass Igel in Not sind. Unterernährung, Verletzungen oder andere Ursachen lassen Igel hilfebedürftig werden. Wie aber kann ich einem Igel helfen?

Zunächst einmal muss geklärt werden, ob ein Igel hilfebedürftig ist. Diese Signale können entscheidend sein:

  • Geschlossene Augen - Igel, die mit geschlossenen Augen herumlaufen und sich nicht in der Nähe ihres Nestes befinden, sind höchstwahrscheinlich verwaist
  • Unterernährung - Diese kann man an der Hungerfalte erkennen. Zwischen Kopf und Körper entsteht dort eine sichtbare Falte. Jungigel, die Anfang bis Mitte November noch keine 500 Gramm wiegen, haben keine Chance den Winterschlaf aus eigener Kraft zu überleben
  • Krankheit - Igel, die krank sind, sind ebenfalls oft unternährt, apathisch und rollen sich kaum noch ein. Sie sind am Tage aktiv, was für sie untypisch ist, weil Igel in der Regel nachtaktiv sind
  • Igel, die im Winter bei Dauerfrost und/oder einer geschlossenen Schneedecke gesichtet werden, sind fast immer krank und hilfsbedürftig. Oft sind es untergewichtige Jungigel oder Alttiere, deren Nest zerstört wurde.

Was tun, wenn ich einen solchen Igel gefunden habe?

  • Unterkühlte Igel sollte man als erstes wärmen. Dafür eine Decke nutzen und eine Wärmeflasche mit handwarmen Wasser an den Igel legen. Ihn später in einen Karten setzen und mit einem weiteren Handtuch bedecken
  • Als Futter nehmen Sie im besten Fall ungewürztes Rührei oder Katzenfutter. Zu trinken kann man Wasser geben, auf keinen Fall Kuhmilch!
  • Alsbald Sie den Igel versorgt haben, schalten Sie möglichst bald eine Igelstation ein oder einen igelkundigen Tierarzt

Wen kann ich kontaktieren?

  • Hilfsbedürftige Igel können über das Tierheim Wiesbaden an Igelstationen vermittelt werden, wenn der Finder mit der Pflege überfordert ist.
  • Der Verein Pro-Igel e.V. informiert über seinen Ansagedienst Igel-Hotline 01805-555-9551 und über Faxabruf 01805-555-9554

 

 

Empfohlene Kanäle