In den Sommerferien: Viele Baustellen in Frankfurt

Am Freitag beginnen in Hessen die Sommerferien - und mit ihnen auch die Bauarbeiten auf den Straßen in Frankfurt. Wir sagen Ihnen, welche Bereiche Sie besser meiden sollten.

Die Stadt Frankfurt wird in den Sommerferien an etwa 40 Stellen die Straßen aufbessern. Dabei sollen Asphaltschichten erneuert und Pflastersteine ausgetauscht werden. An manchen Stellen soll aber auch tiefer gegraben und von Grund auf saniert werden. Ebenfalls in der Planung, ist die Erneuerung von Geh- und Radwege.

"Es bietet sich an, diese Zeit zu nutzen, um an vielen Stellen gleichzeitig zu bauen. So werden die Menschen außerhalb der Sommerzeit weniger beeinträchtigt", erklärt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

Hier haben Sie eine kleine Übersicht von der FNP über die größten Baumaßnahmen im Stadtgebiet:

Eschersheimer Landstraße: Stadteinwärts bis zum 10. August zwischen der Straße Am Schwalbenschwanz und der Hügelstraße. Ab 30. Juli ist die Sperrung ab der Höllbergstraße. Bis Ende Dezember sollen die Arbeiten andauern. Ebenfalls ist die Straße vom 9. Juli bis zum 5. August wegen einer Fahrbahnsanierung auf nur einer Spur in beide Richtungen befahrbar.

Schillerstraße: Es werden neue Pflastersteine verlegt. Die Bauarbeiten laufen noch bis Mitte Juli immer montags bis donnerstags.

Hanauer Landstraße: Die Arbeiten an Geh- und Radwegen sowie an Stützwänden und Brückenträgern dauern noch bis Dezember. Dabei wird es drei Vollsperrungen geben: Jeweils an den Wochenenden vom 30. Juni bis 2. Juli, 21. bis 23. Juli und 28. bis 30. Juli.

Kennedyallee: Bis zum Ende der Sommerferien läuft der Verkehr jeweils nur einspurig.

Elisabethenstraße: Aktuell werden hier Kabel verlegt. Ab dem 16. August werden die Gehwege zwischen Paradiesgasse und Affentorplatz erneuert. Ab Mitte Oktober wird die Elisabethenstraße wegen Asphaltarbeiten voll gesperrt.

 

Themen
Kommentare