Weiße Pracht vom Schornstein: "Industrieschnee" führt zu Verkehrsbehinderungen

Am 23.01.2019 veröffentlicht

Am Dienstagmorgen kam es auf der A66 im Bereich Frankfurt Höchst und Eschborn zu starken Verkehrs-Behinderungen. Das Besondere: Bei dem Schnee handelte es sich um sogenannten "Industrieschnee". Dieser entsteht, wenn der Wasserdampf von Industrieanlagen in der kalten Luft Wolken produziert. Aus diesen rieselt dann der Schnee. Unsere Reporterin Victoria Enzenauer hat sich das Wetterphänomen einmal genauer angesehen und mit Experten gesprochen.

Laut Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst ist der Industrie nicht zu unterschätzen: "Das kann dann auch zur Straßenglätte führen. Im Extremfall kann sogar mal zehn Zentimeter Schnee am Boden entstehen", sagt er uns im Interview. Im Gegensatz zu normalem Schnee kommt der Industrieschnee von ganz tiefen Wolken, 200 Meter über dem Boden.

Empfohlene Kanäle