Eine Chronik: Der Fall Johanna Bohnacker

Am 19.11.2018 veröffentlicht

Der Fall Johanna Bohnacker beschäftigte die Polizei in Mittelhessen über 20 Jahre. Nun wurde am Montagmorgen der 42-Jährige Rick J. zu lebenslanger Haft verurteilt.

Johannas Mörder bekommt die Höchststrafe: Lebenslange Haft. Dazu wurde Rick J. vom Landgericht Gießen verurteilt. Mit der Verurteilung endet einer der spektakulärsten Fälle in Hessen. Nun kann auch die Familie endlich mit dem Fall abschließen.

Fall mit langer Chronik

  • 2. September 1999: Johanna Bohnacker wird auf einem Radweg im Ranstädter Ortsteil Bobenhausen in ein Auto gezwungen. Sie wird laut Anklage sexuell missbraucht und ermordet.
  • 1. April 2000: Ein Spaziergänger findet die sterblichen Überreste des Kindes etwa 100 Kilometer entfernt in einem Waldstück in Alsfeld im Vogelsbergkreis.
  • 2002: Mehrere hundert Männer aus der Umgebung des Tatorts werden gebeten, freiwillig ihre Fingerabdrücke abzugeben.
  • 2005: Bei einer zweiten Testreihe werden die Fingerabdrücke aller Personen genommen, die eine Bauschuttdeponie in der Nähe des Entführungsortes genutzt haben.
  • 2007: Die Polizei nimmt die Fingerabdrücke von Männern, die den gleichen Autotyp fahren wie der mutmaßliche Täter, einen VW Jetta mit Bad Homburger Kennzeichen.
  • August 2016: Spaziergänger beobachten in einem Maisfeld bei Nidda in der Wetterau einen Mann, der eine 14-Jährige fesselt. Bei den Ermittlungen fallen Parallelen zum Fall Johanna auf.
  • 25. Oktober 2017: Ein damals 41-Jähriger wird in Friedrichsdorf als dringend tatverdächtig festgenommen. (Archiv-Video)
  • 30. November: Die Ermittler rekonstruieren das Geschehen am Tatort.
  • 15. Februar 2018: Die Gießener Staatsanwaltschaft gibt bekannt, dass sie Anklage gegen den Verdächtigen erhoben hat.
  • 20. April: Der Prozess vor dem Landgericht in Gießen beginnt. (Archiv-Video)
  • 19. November: Nach rund 20 Verhandlungstagen wird der mittlerweile 42-jährige Angeklagte unter anderem wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht sieht auch eine besondere Schwere der Schuld.

Unser Reporter Frank Caspers hat über den Fall Bohnacker bereits 1999 berichtet. In seinem Video fasst er die Tat und die lange Suche nach dem Täter zusammen.

 

Empfohlene Kanäle