Lebenslange Haft: Mörder von Johanna Bohnacker verurteilt

Am 19.11.2018 veröffentlicht

Johannas Mörder kommt ins Gefängnis. So lautet das Urteil des Landgerichts Gießen am Montagmorgen. Die Richter sprachen Rick J. des Mordes schuldig und verurteilten ihn wegen sexueller Nötigung und besonderer Schwere der Schuld zu lebenslanger Haft.

Am 2. September 1999 kommt die damals achtjährige Johanna nicht mehr vom Spielen nach Hause. Mehr als ein halbes Jahr bleibt sie vermisst. Am 1. April 2000 wird die skelettierte Leiche eines Kindes in einem Waldstück entdeckt – es handelte sich um die kleine Johanna. Die Ermittler gingen zunächst davon aus, dass der Täter das Mädchen gefesselt hatte, sie sexuell nötigte und schließlich tötete, um seine Tat zu verdecken.

Polizei wird auf Rick J. aufmerksam

Lange Zeit fehlte jede Spur vom Täter. Erst mehr als 15 Jahre später wird die Polizei in einem anderen Sexualverbrechen auf den damlas mutmaßlichen Mörder Rick J. aufmerksam. Im August 2016 wurde er von Passanten bei einem sexuell motivierten Fesselungsspiel mit einer 14-Jährigen in einem Maisfeld beobachtet. Bei dieser Tat nutzte der Mann Klebeband zur Fesselung. So war es auch bei Johanna gewesen. Als die Polizei daraufhin seine Wohnung durchsuchte, fanden sie mehr als 17 Millionen Dateien mit kinder- und jugendpornografischen Inhalten sowie verschiedene Klebebänder.

Daraufhin richtet das Polizeipräsidium Mittelhessen die dreißigköpfige Sonderkommission "Johanna 2017" ein. Rick J. wird observiert, neue Zeugen vernommen. Ein Teilfingerabdruck, der an einem Klebeband gesichert worden war, stimmte mit dem Daumen des Beschuldigten überein. Außerdem gab es Faserspuren, die mit denen im Fall Johanna identisch waren.

Am 25. Oktober wird Rick J. festgenommen. Der Angeklagte räumt ein, das Mädchen entführt und sie mit Äther betäubt zu haben. Dann habe er ihr auf die Nase geschlagen, ihren Mund verklebt und in seinen Kofferraum gesperrt zu haben. Als er den Kofferraum wieder geöffnet habe, sei sie tot gewesen. Den Erstickungstod bezeichnete er als Unfall.

 

Empfohlene Kanäle