Süß statt deftig: Wir testen Eis aus Kartoffeln

Am 14.09.2020 veröffentlicht

Kartoffeln sind aus der deutschen Küche ja nicht mehr wegzudenken. Aber wir kennen sie doch eher deftig, statt in dieser Variante: RTL Hessen-Reporterin Mareike Luft hat die Knolle nämlich zu Eis verarbeitet. Ob das funktioniert hat und wie das Geschmackserlebnis für sie war, erfahren Sie in diesem Video.

Rezept für das Erdapfel-Marillen-Parfait

Zutaten für 6 Personen

Parfait:

  • 3 Kartoffeln vorwiegend festkochend (ca. 250 g)
  • 400 ml Sahne
  • 2 EL Puderzucker
  • 4 Eigelb
  • 120 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 2 TL Vanillepaste
  • 50 g Weichweizengrieß

Marillenkompott:

  • 400 g Aprikosen, alternativ aus der Dose, ungezuckert
  • 3 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Zitronensaft

Butterbrösel:

  • 3 EL Semmelbrösel
  • 20 g Butter
  • 1 EL Rohrohrzucker

Zubereitung:

  • Das Marillenkompott:

Die Aprikosen entkernen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Marillen in einem Topf mit dem Rohrzucker vermengen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Danach zum Erkalten zur Seite stellen. Bei Aprikosen aus der Dose dauert es nur ca. 7-10 Minuten.

  • Das Kartoffel-Parfait:

Die Kartoffeln mit Schale für ca. 20 Minuten in kochendem Wasser kochen. Mit einer Gabel in eine Kartoffel stechen. Wenn sie von der Gabel rutscht, sind die Pellkartoffeln gar. Anschließend werden die Kartoffeln geschält, mit einer Kartoffelpresse gepresst und kaltgestellt (alternativ können die kalten geschälten Pellkartoffeln auch gerieben werden). Die Sahne in einem hohen Gefäß mit dem Puderzucker steif schlagen und dann im Kühlschrank verwahren. Danach eine Rührschüssel auf ein Wasserbad stellen und Eigelb, Zucker und Wasser hineingegeben. Über dem warmen Wasserbad zu einer dicken und schaumigen Masse schlagen (das kann einige Minuten dauern). Einen Holzlöffel in die Masse tauchen und darauf pusten – dabei sollte ein wellenförmiges Rosenmuster entstehen – dann ist sie richtig geschlagen und temperiert.

Die Schüssel nun in eine größere Schüssel, die mit Eis und etwas Wasser gefüllt ist, stellen. Darin die Eimasse kalt schlagen. Dann das Kartoffelpüree, den Weichweizengrieß, die Vanillepaste und die geschlagene Sahne unterheben.

Im Anschluss eine Kasten- oder Terrinenform mit Frischhaltefolie auslegen und ein wenig Überstand zum Einschlagen lassen. Ca. 1/3 der Parfaitmasse hineinfüllen und in der Mitte in einem Streifen das erkaltete Marillenkompott verteilen. Mit einer kleinen Gabel alles verswirlen bis die Form gefüllt ist (es soll ca. 1/4 des Kompotts übrigbleiben, das ist für die Deko gedacht).
Dann die überstehende Frischhaltefolie auf die Eismasse klappen. Das Parfait muss nun mindestens 6 Stunden in den Gefrierschrank.

  • Die Butterbrösel:

Die Butter mit dem Zucker in einer Pfanne erhitzen, Semmelbrösel dazugeben und rösten, bis die Brösel goldbraun sind. Die Pfanne von der Hitze nehmen und die Brösel zum Anrichten zur Seite stellen.

Das Anrichten:

Das Erdapfel-Marillenknödel-Parfait sollte ca. 30-40 Minuten vor dem Anrichten aus dem Gefrierschrank genommen und in den Kühlschrank gestellt werden. Dann auf eine Platte stürzen und das restliche Marillenkompott und die Butterbrösel darauf verteilen. Das Parfait funktioniert am besten mit vorwiegend festkochenden Kartoffeln.

Quelle: die-kartoffel.de/ Die Jungs kochen und backen

Empfohlene Kanäle