Kassels Welterbe glänzt: Millionen für den Bergpark

Am 13.09.2019 veröffentlicht

Damit Kassel-Besucher das Weltkulturerbe, den Bergpark Wilhelmshöhe, noch mehr genießen können, haben das Land Hessen, der Bund und die Stadt Kassel knapp 11 Millionen Euro investiert.

Die beiden ersten Bauprojekte hat Kunstministerin Angela Dorn (Grüne) am Freitag ganz offiziell für beendet erklärt. „Wir haben die Wasserspiele saniert, bei der Allee wurden entsprechend durch Begrünung die ganze Sichtachse wieder erst zur Geltung gebracht und das ist ganz wichtig, damit wir dieses Weltkulturerbe auch so erhalten, denn das ist wirklich von internationaler Einmaligkeit", sagte die Ministerin im RTL-Interview.

Förderung kommt zur rechten Zeit

"Die Fördermittel kamen zu rechten Zeit, um die bereits an einigen Stellen aufgetretenen Schäden an Wasserwegen beseitigen zu können", sagt Edda von Dolsperg, die stellvertretende Direktorin der MHK (Museumslandschaft Hessen-Kassel). Witterung und Wasser hatten diesen Bauwerken besonders zugesetzt.

Empfohlene Kanäle