Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung: Messerstecher aus Regiotram festgenommen

Knapp 30 Hinweise gingen bis Montagabend bei der Kasseler Polizei zur Identität des Messerstechers aus Gießen ein. Auch Informationen zu seinem Aufenthaltsort waren dabei. Am Dienstagmorgen konnte der mutmaßliche Täter in Gießen von der Polizei festgenommen werden.

Demnach sollte es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen 23-jährigen Mann aus Afghanistan handeln, der im Bereich Gießen wohne. Die weiteren  Ermittlungen führten dann tatsächlich nach Gießen, wo der Mann Dienstagmorgen von Beamten einer operativen Einheit des Polizeipräsidiums Mittelhessen festgenommen werden konnte. Zwischenzeitlich ist auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl erlassen worden, der Tatverdächtige wird noch am selben Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Kassel vorgeführt.

Hintergrund:

Am Silvestertag kam es in einer Regiotram in der Kasseler Nordstadt zu einem versuchten Tötungsdelikt. Ein bis dahin noch unbekannter Täter hatte nach einem verbalen Streit einen 38-jährigen Mann aus Kassel mit einem Messer in den Oberkörper gestochen und war an einer Haltestelle aus der Bahn geflüchtet. Das Opfer war mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus notoperiert worden und befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Kasseler Polizei bedankt sich bei allen, die bei der Suche des Täters mitgeholfen und zur Aufklärung der Tat beigetragen haben.

Themen
Kommentare