Bye, Bye Smartphone: Schule knipst Handy aus

Am 30.10.2019 veröffentlicht

Ein eigenes Handy. Viele Grundschüler in Hessen haben ihr Smartphone immer mit dabei im Rucksack. Experten warnen jedoch, dass viele Eltern ihre Kinder mit den Handys sogar ruhigstellen. Ein Thema, das viel und oft diskutiert wird. Die Heinrich-Schütz-Schule in Kassel geht jetzt radikal vor, um die Handynutzung auf dem Schulhof einzudämmen.

"Bye, bye Smartphone". An der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel gibt es seit dem neuen Schuljahr ein Handyverbot - denn das daddeln auf dem Schulhof wurde zunehmend zum Problem. Die Schulleiterin Ines Blumenstein erklärt: "Die waren so fasziniert von diesem Medium Handy, alle starrten gebannt auf das Handy und keiner kommunizierte mehr. Und teilweise verpassten sie sogar den Stundenbeginn."

Falls ein Schüler das Handyverbot missachtet, wird es abgenommen und ins Lehrerzimmer gebracht. Ein Schul-Sozialarbeiter führt dann mit jedem Schüler ein Gespräch. Denn bei den Jugendlichen spielt das Handy eine immer größere Rolle im Alltag - eine nicht unkritische Entwicklung. Gehirnforscher sagen: Mobiltelefone verändern die Art, wie wir Dinge wahrnehmen, was wir uns merken, wie wir denken. Denn durch das Handy sind wir schneller abgelenkt und die Konzentration ist nicht mehr so hoch.

Wie das Handyverbot genau aussieht und warum es Kindern immer schwerer fällt auf das Handy zu verzichten: Marie von Berlepsch hat mit Schülern über das Thema gesprochen.

 

Empfohlene Kanäle