Bundesrepublik verklagt: Ehemaliger IS-Kämpfer will zurück nach Hause

Am 25.06.2019 veröffentlicht

Das was Joachim Gerhard in den letzten fünf Jahren durchleben musste, zählt wohl mit zu den schlimmsten Albträumen, die Eltern durchleben können. Seine beiden Söhne Fabian und Manuel haben sich 2014 gemeinsam nach Syrien aufgemacht, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen. Jetzt möchte Fabian zurück.

Doch das geht nicht so einfach. Der 26-Jährige sitzt zurzeit in einem syrischen Gefängnis fest. Seine Anwälte haben jetzt die Bundesregierung verklagt, sie soll den Sohn von Joachim Gerhard zurückholen. Unsere Nachfrage bei den zuständigen Rechtsanwälten Seda Basay-Yildiz und Ali Aydin bestätigt, dass sich Fabian in Lebensgefahr befindet. "Wenn sie ihn nicht zurückholen, droht ihm da unten die Todesstrafe. Da gibt es kein Gesetz", erzählt uns der besorgte Vater. 

Unsere Reporterin Lea Wagner hat mit Joachim Gerhard über seine Forderungen und die heikle Situation seiner Söhne gesprochen.

Empfohlene Kanäle