Unser Reporter testet: Kultur während des Sports erleben

Am 29.08.2018 veröffentlicht

Es klingt erstmal etwas kurios, aber in New York liegt es schon voll im Trend: Sich künstlerisch weiterbilden und gleichzeitig noch etwas für den Körper tun. Unser Reporter Tim Ellrich hat das Konzept in Kassel ausprobiert.

Die documenta findet alle fünf Jahre für 100 Tage in Kassel statt. Sie gehört zu den bedeutensten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst weltweit. Manche der Außenkunstwerke bleiben der Stadt auch nach den 100 Tagen noch erhalten. Das Kunstwerk Das Traumschiff Tante Olga von Anatol Herzfeld, dass aus der documenta 6 (1977) stammt, war unserem Reporter vor dem Sport kaum bekannt. 

"Die Kombination macht unheimlich Spaß“

Der Sport findet immer an unterschiedlichen Kunstwerken statt, sodass man viel Neues über die Ausstellungsstücke lernt. Obwohl er von der Fitnesstrainerin ganz schön gequält wurde, ist Tim von der Idee begeistert. Vielleicht ist das Model auch auf andere Städte übertragbar. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Kassel. Wir haben die letzten Termine für dieses Jahr hier für Sie zusammengestellt:

  • 30. August um 18:30 Uhr am Auedamm, Fuldaufer (am Kunstwerk)
    Thema: Spitzhacke von Claes Oldenburg, 1982
  • 6. September um 18:30 Uhr am Hugenottenhaus, Friedrichstraße 25, Kassel
    Thema: DIE MITTE VON DIE MITTE VON DIE MITTE VON von Lawrence Weiner, 2012
  • 13. September um 18:30 Uhr in der Weinbergstraße 21, Kassel
    Thema: Grimmwelt
Empfohlene Kanäle