Symbolbild

Unfall am Bahnhof Kassel: 62-Jähriger Mann gerät unter anfahrenden IC

Ein 62 Jahre alter Mann ist am Kasseler Bahnhof Wilhelmshöhe unter einen Zug geraten und schwer verletzt worden. Offenbar war er zuvor kurz ausgestiegen, um frische Luft zu schnappen. Als der Zug dann anfuhr habe der Mann versucht die Türen des IC zu öffnen, so die Bundespolizei. Der 62-Jährige verlor sein Bein.

Der Mann hatte am Mittwochabend versucht, am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe trotz geschlossender Türen auf einen anfahrenden IC aufzuspringen. Bei diesem Versuch geriet der 62-Jährige zwischen Bahnsteigkante und Zug und wurde laut Bundespolizei schwer verletzt: Sein linkes Bein wurde abgetrennt.

Der Zug wurde daraufhin gestoppt und die Feuerwehr befreite und den schwer verletzten Mann. Er wurde direkt in eine Klinik gebracht. Offenbar war er auf dem Weg nach Fulda in Kassel ausgestiegen, um kurz frische Luft zu schnappen.Nach Angaben der Bundespolizei war der Bruder des Mannes im Zug. Er wurde von Notfallseelsorgern betreut. Der Bahnhof wurde nach dem Unfall teilweise gesperrt. Im Bahnverkehr kam es rund zwei Stunden lang zu Verspätungen.

 

Themen
Kommentare