Grausames Geschäft: Illegaler Handel mit Welpen

Am 23.10.2020 veröffentlicht

Sie sind klein, treu und so süß: Hundewelpen. Am liebsten möchte man sie sofort haben. Und genau hier liegt das Problem. Der illegale Handel mit Hundewelpen boomt - vor allem seit Corona. Während des Lockdowns hatten plötzlich viele Menschen Zeit und wollten so schnell wie möglich ein Haustier. Deswegen werden viele Welpen über Online-Plattformen gekauft - hier wird einem eine "schnelle Lieferung" versprochen. Im Landkreis Kassel hat die Polizei erst vor kurzem einen Transporter aus Ungarn, mit sechs Zwergspitzen an Bord, gestoppt, die deutlich jünger als 15 Wochen waren. Unsere Reporter Pascal Wede und Annabelle Strecker zeigen, wie dieser Handel funktioniert und wie es den kleinen Zwergspitzen heute geht.

Empfohlene Kanäle