Ermittler bestätigen:: Regierungspräsident Lübcke wurde erschossen

Am 02.06.2019 veröffentlicht

Der Regierungspräsident von Kassel, Walter Lübcke (CDU), ist im Alter von 65 Jahren in der Nacht zu Sonntag unerwartet verstorben. Das teilte ein Sprecher der hessischen CDU am Sonntag unter Berufung auf Lübckes Familie mit. Die Leiche wies eine Schussverletzung auf, die von einer Kurzwaffe aus nächster Nähe abgefeuert wurde. Die Polizei ermittelt in alle Richtung. Es gibt keine Hinweise auf einen Suizid.

Polizei und Staatsanwalschaft bestätigten am Montagabend, dass der 65-Jährige aus nächster Nähe vor seinem Haus in Wolfhagen-Istha erschossen worden sei."Eingeleitete Reanimationsmaßnahmen verliefen erfolglos", so Oberstaatsanwalt Horst Streiff. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt und mit Spürhunden abgesucht. Die Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden.

"Wir sind tief bestürzt über den plötzlichen Tod unseres Freundes Walter Lübcke", teilten der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Volker Bouffier, und der hessische CDU–Fraktionsvorsitzende Michael Bodenberg mit. Hessens Christdemokraten trauerten um einen lebensfrohen, bodenständigen und hoch angesehenen Politiker.

Hintergrund:

Der 65-jährige Lübcke wurde der Staatsanwaltschaft zufolge in der Nacht zum Sonntag auf der Terrasse seines Wohnhauses im Landkreis Kassel von einem Angehörigen gefunden. Reanimationsversuche seien erfolglos geblieben, sein Tod sei dann gegen 2.30 Uhr in einem Krankenhaus festgestellt worden. Das Wohnhaus des Regierungspräsidenten war auch am Montag weiter von Einsatzkräften der Polizei bewacht und komplett abgesperrt. Es steht am Ortsrand des Dorfes Wolfhagen-Istha, in dem nur knapp 900 Menschen leben.

In der Behörde herrscht "Fassungslosigkeit und Erschütterung"

In einer Mitteilung des Regierungspräsidiums hieß es, Lübcke habe durch seine Bodenständigkeit und seinen offenen, verbindlichen Umgang stets großes Ansehen genossen. Es herrsche Fassungslosigkeit und Erschütterung über den Tod des beliebten und außerordentlich nahbaren Behördenleiters. Vor seiner Amtszeit als Regierungspräsident saß der in Bad Wildungen geborene Lübcke von 1999 bis 2009 für die CDU im hessischen Landtag.

Die Polizei bittet unter der 0561 910 4444 um Hinweise. Gerne können Sie sich auch eine Mail an ppnh01@polizei-hinweise.de schreiben.

 

Empfohlene Kanäle