Keimfrei Grillen: 4 Tipps wie Sie gesund bleiben

Am 02.07.2018 veröffentlicht

Es ist wieder soweit - die Grillsaison ist im vollen Gange. Doch immer mehr Fälle von den gefährlichen Campylobacter-Bakterium machen die Runde. Alleine 114 Infektionen im Kreis Fulda, doch was können Sie dagegen tun? Wir haben vier Tipps für Sie zusammengefasst.

Dr. Christoph Specht weiß um die Hartnäckigkeit des Bakteriums: "So ein Campylobacter-Bakterium kann sich in der Umwelt so gar nicht vermehren. Aber wenn es auf einem Putenbrust-Hähnchenfleisch ist, dann fühlt es sich richtig wohl und dann kann sich auch vermehren. Deswegen sind diese Fleischsorten dafür auch besonders anfällig."

Und was so lecker aussieht und so köstlich riecht kann im schlimmsten Fall richtig krank machen. "Das führt zu Erbrechen, das führt zu Durchfall, zu Bauchweh natürlich. Also alles das, was man gar nicht haben möchte natürlich.", so der Arzt. Deshalb gibt es grundsätzliche Grillregeln, die jeder kennen sollte:

  • Kühlkette einhalten: Im Kühlschrank idealerweise das Fleisch bei 4 bis 5 Grad lagern und das sollte auch in der Kühltasche der Fall sein
  • Lang genug garen: Das Fleisch (vor allem Geflügel) mehr als 10 Minuten auf dem Grill lassen bei mindestens 70 Grad
  • Mariniertes Fleisch bevorzugen: Durch das Salz und den Zucker wird das Fleisch konserviert
  • Insekten fernhalten: Die lästigen Viecher hinterlassen nämlich ihre Bakterien

Und mit diesen Tipps sollten Sie dann auch keimfrei durch den Grillsommer kommen.

Empfohlene Kanäle