Kein neuer Meier-Vertrag: Abschied vom Fußballgott

Am 28.05.2018 veröffentlicht

Nach 14 Jahren bei den Adlern verlässt Urgestein Alex Meier die Eintracht. Der Verein verlängert seinen Vertrag nicht.

"Danke für alles", twitterte die Eintracht am Abend. In einer Pressemitteilung heißt es, Alex Meiers Vertrag laufe planungsgemäß am 30. Juni 2018 aus und es werde keine Verlängerung geben. Der "Fußabllgott", wie er von den Fans liebevoll genannt wird, hat seit 2004 insgesamt 379 Pflichtspiele für die Eintracht bestritten, in denen er 137 Tore erzielte. Nach dieser Leistung sahen es die Fans  schon fast als Pflicht, den Vertrag wenigstens noch um ein Jahr zu verlängern.

Meier: "Bin sehr, sehr enttäuscht"

Alex Meier selbst reagierte tief getroffen: "Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Ich weiß erst mal gar nicht, wo ich hin soll, wo ich leben soll. Ich gehöre in die Stadt. Das war meine Heimat", sagte der 35-Jährige der Frankfurter Rundschau. Über seine Zukunft machte er keine genauen Äußerungen. Er ließ offen, ob er sich als Spieler einen neuen Verein suchen wolle: "Wer weiß, wo ich dann bin."

Sportvorstand: "Veränderung aus sportlichen Gründen"

Doch der Sportvorstand Fredi Bobic begründetet die Entscheidung so: "Natürlich wissen wir, dass viele Alex auch in den kommenden Jahren im Eintracht-Trikot sehen möchten. Aber wir müssen sagen, dass wir hier aus sportlichen Gründen eine Veränderung anstreben und auf jüngere Spieler setzen möchten". Alexander Meier möchte aber dennnoch weiter spielen und seine Spielerkarriere bei einem anderen Verein ausklingen lassen. 

Nach dem Ende seiner aktiven Spielzeit hat er einen Anschlussvertrag bei der Eintracht. Dort steht es ihm bislang frei, anschließend als Markenbotschafter, Jugendtrainer oder in sonstiger Funktion dem Verein weiter erhalten zu bleiben.

Empfohlene Kanäle