Foto: Symbolbild

160 Gäste in Quarantäne: Infizierte bei Hochzeitsfeier in Kelsterbach

Nach einer Hochzeitsfeier im Kreis Groß-Gerau am Wochenende sind mittlerweile 16 Menschen positiv auf Covid-19 getestet worden. 160 Menschen seien in Quarantäne, sagte Ute Kepper von Gesundheitsamt des Kreises am Donnerstag in Groß-Gerau.

Update: Nach einer Hochzeitsfeier im Kreis Groß-Gerau ist die Zahl der Corona-Infizierten auf 30 gestiegen. "Die 160 Hochzeitsgäste sind ermittelt und in häuslicher Quarantäne", sagte der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Walter Astheimer am Freitag in Groß-Gerau, gegenüber dpa.

Die große Hochzeitssause fand in Kelsterbach (Groß-Gerau) statt, dort hatte das Brautpaar eine Halle eines privaten Vermieters gebucht, der auf Hochzeiten dieser Größe spezialisiert ist. Nach einer zweitägigen Hochzeit, bei der auch eine mit Covid-19 infizierte Frau anwesend war, stehen die Gäste nun unter Quarantäne. Die maximale Gäste-Anzahl wurde nur deswegen nicht überschritten, weil am ersten 100, am zweiten Tag noch einmal 200 Personen feierten.

Ein großer Teil sei von selbst zu einem Testzentrum gegangen, allerdings liegen noch nicht alle Ergebnisse vor. «Wir hoffen, dass wir nicht über 35 kommen», sagte der Gesundheitsdezernent des Kreises, Walter Astheimer, gegenüber dpa. Es seien bereits am Montag Maßnahmen ergriffen worden, nachdem die Zahl der Neuinfektionen gestiegen sei. Unter anderem gelte im Kreis Maskenpflicht in Schulen auch während des Unterrichts. Wegen der Hochzeitsfeier sei mittlerweile auch eine Schulklasse in Mörfelden-Walldorf in Quarantäne, weil der Lehrer Gast auf der Feier war und positiv getestet wurde. Betroffen ist nach Angaben des Kreises auch das familiäre Umfeld des Brautpaares.

Ein Team von acht Leuten sei derzeit dabei, rund um die Uhr Infektionsverläufen nachzugehen. Es würden noch mehr positive Tests erwartet, und auch Kontaktpersonen nach dem Hochzeitsfest müssten gegebenenfalls in Quarantäne.

Themen
Kommentare