Klima-Proteste: Aktivisten legen Berufsverkehr lahm

Am 20.09.2019 veröffentlicht

Tausende Klima-Aktivisten werden am Freitag auch auf Hessens Straßen erwartet. Während es bisher größtenteils Schüler und Studenten waren, die freitags ihre Lehrbücher gegen Protest-Plakate und Trillerpfeifen eintauschten, sind diesmal besonders die Arbeitnehmer aufgerufen.

Hupkonzerte und Staus - wer Freitag morgen am Baseler Platz in Frankfurt vorbei kam, dürfte eine Menge genervter Autofahrer gesehen haben. Klima-Aktivisten besetzten hier die Straße und legten den Berufsverkehr zwischen 8.00 und 9.00 Uhr lahm. Wie die Polizei mitteilt, kam es auch an der Friedberger und Bockenheimer Warte zu ersten Protesten. Zu einem Sternmarsch mit anschließendem Demozug werden im Laufe des Tages weitere tausende Teilnehmer erwartet.

Auch in Wiesbaden versammelten sich Menschen, um für die Umwelt zu protestieren. Etwas mehr als 20 Aktivisten übernachteten dort von Donnerstag auf Freitag in einem Zelt vor dem Kultusministerium. Zu besonderen Vorfällen sei es jedoch nicht gekommen, berichtet die Polizei. Für den Mittag sei auch in der Landeshauptstadt ein Demonstrationszug mit anschließendem Sternmarsch nach Mainz geplant, berichtet Dominik Lawetzky, Wiesbadens Fridays for Future-Sprecher, der Deutschen Presse-Agentur.

Auch im Norden Hessens sind zur Fridays for Future-Bewegung nicht nur Schüler gekommen - in Kassel haben Mitarbeiter regionaler Unternehmen ihre Arbeit niedergelegt, um an dem rund drei Kilometer langen Zug teilzunehmen.

Empfohlene Kanäle