Wildpark Knüll: Zwei Wölfe aus Gehege ausgebrochen

Zwei Wölfe aus dem Wildpark Knüll im nordhessischen Homberg (Efze) sind am Freitag aus ihrem Gehege ausgebrochen. Einer wurde noch innerhalb der Parkanlage erschossen, von seinem Artgenossen fehlt bislang jede Spur. Laut Angaben des Wildparks bestehe keine unmittelbare Gefahr für Menschen. Da das Tier den Umgang mit Menschen gewöhnt sei, könne es aber weniger scheu sein als andere, frei lebende Wölfe.

Ein wolfsähnliches Tier sei am Samstag in Homberg-Hülsa gesichtet worden, heißt es auf der Website des Wildparks. Man könne aber nicht sicher sagen, ob es der gesuchte Wolf aus dem Wildpark ist.

Am Freitag war der gesuchte Wolf mit einem anderen Artgenossen aus dem Gehege ausgebrochen. Ein Wolf wurde daraufhin erschossen. Der Park war zu diesem Zeitpunkt nicht geöffnet. Die beiden Tiere konnten aus ihrer Behausung fliehen, indem sie zwei Zäune hinter sich ließen: In einem Elektrozaun verschafften sie sich eine Lücke, unter einem zweiten gruben sie sich hindurch. Bereits vor einem Jahr waren in dem Wildpark zwei Wölfe aus ihrem Gehege entkommen.

Die Bevölkerung wird gebeten, Sichtungen an den Wildpark unter 05681-2815 zu melden.

Themen
Kommentare