Kommt die Impfpflicht?: Jens Spahn setzt auf freiwillige Teilnahme der Bürger

Am 16.09.2020 veröffentlicht

Experten rechnen im späten Frühjahr 2021 mit mehreren zuverlässigen Impfstoffen, um der Coronapandemie Herr zu werden. Aktuell wird viel darüber diskutiert, ob mit der Verfügbarkeit des Impfstoffes auch eine Impfpflicht einhergeht. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn brauche es 55 bis 65 Prozent geimpfte Bürger, um eine Herdenimmunität herzustellen. Laut Spahn werde dieses Ziel auch auf freiwilliger Basis erreicht werden.

Die Corona-Pandemie bremst das öffentliche Leben aus. Viele hätten gerne jetzt schon einen Impfschutz, um wieder ohne Maßnahmen und Einschränkungen beispielsweise auf Konzerte oder andere große Veranstaltungen gehen zu können.

Laut Frankfurter Virologe Dr. Martin Stürmer braucht die Entwicklung allerdings ihre Zeit: "Es wird immer Menschen geben, die von Impfungen nichts halten, aber damit das Vertrauen in den Impfstoff oder in die Impfstoffe hoch bleibt, ist es ganz wichtig immer wieder zu zeigen: Sicherheit geht vor Schnelligkeit."

Als erstes, so der Gesundheitsminister, soll die Impfung alten und kranken Menschen und medizinischem Personal zur Verfügung stehen. Dann ist die Allgemeinheit dran. Weitere Informationen gibt es im Videobeitrag unserer Reporter Cord Eickhoff und Jana Pütz.

Empfohlene Kanäle