"Die Kooperative" aus Frankfurt: Obst und Gemüse für alle

Am 24.09.2018 veröffentlicht

Christoph Graul und Silas Müller haben ein neues Landwirtschaftsmodell entwickelt, und das mitten in der Stadt: "Die Kooperative" läuft in Frankfurt unter dem Schlagwort "Urban Farming" und vernetzt Verbraucher mit Bio-Landwirten.

Anteile an Unternehmen und Aktien zu kaufen ist ja nichts Neues, aber Anteile an Ackerflächen oder Hühnern? Das geht jetzt in Frankfurt. Die Genossenschaft "Die Kooperative" bringt Verbraucher und Bio-Landwirte zusammen. Wer also Anteile kauft, bekommt regelmäßig Obst, Gemüse oder frische Eier von "seinem" Acker oder "seinen" Tieren.

So funktioniert das Prinzip

Die Mitglieder kaufen Ernteanteile und finanzieren somit den Anbau. Die Kosten bewegen sich zwischen 8 und 48 Euro pro Woche – Je nachdem, wie viel Obst, Gemüse, Eier oder Honig man braucht. Dafür gibt es nicht nur einen Korb mit frischer Ernte, sondern auch Mitspracherechte darüber, wie und was angebaut werden soll.

Mehr Infos

Alles über das Frankfurter "Urban Farming" erfahren Sie auf der Webseite der Kooperative.

E-Mail: info@diekooperative.de

Telefon:

  • Silas Müller: 0170-7187196

  • Christoph Graul: 0176-57730657

 

Empfohlene Kanäle