Balkon mit Gemüsegarten: Reporterin Andrea testet ihren grünen Daumen

Am 20.04.2020 veröffentlicht

Mini-Wassermelone und Süßkartoffel als Balkongemüse - das klingt erst einmal ungewöhnlich exotisch, kann aber auch bei uns in Hessen gut wachsen. Gerade bei diesem herrlichen Wetter macht es ja besonders Spaß, den Balkon zu verschönern. RTL Hessen-Reporterin Andrea Eickhoff hat schon mal losgelegt: Sie möchte sich einen Nutzgarten mit Obst und Gemüse zum Naschen anlegen. Im Video gibt sie Ihnen praktische Tipps!

Noch mehr Tipps für Hobbygärtner hat Eliz Simon, Autorin von "Versorge dich selbst: Das große Handbuch - von Obst- und Gemüseanbau über Tierhaltung bis zur eigenen Kosmetik", im Gespräch mit der Nachrichtenagentur "spot on news":

Welche Gemüsesorten sind besonders pflegleicht?

Auch wenn Fruchtgemüsesorten wie Zucchini oder Kürbisse anfänglich frostempfindlich sind, so sind sie doch, wenn sie einmal eine gewisse Größe erreicht haben, äußerst pflegeleicht. Zucchini und Kürbisse sind Flachwurzler und brauchen nichts außer einem Topf mit gut gedüngter Erde. Dann fangen sie schnell an zu wachsen, begraben alles um sich herum unter ihren grünen Blättern und im Spätsommer hat man eine gute Ernte.

Pflegeleichte Sorten zum Aussäen sind: Salat, Radieschen, Spinat, Mangold, Erbsen, Buschbohnen und Zwiebeln. Grundsätzlich gilt: Je schneller und leichter eine Pflanze keimt, umso pflegeleichter ist sie. Größere Samen wie Mangold, Erbsen und Bohnen lassen sich außerdem leichter aussäen und portionieren.

Bei welchem Gemüse ist Fingerspitzengefühl notwendig?

Bei allen kleinen Samen wie Petersilie, Möhren und verschiedenen Kräutern ist Vorsicht angebracht, denn diese Samen benötigen eine besonders feinkrümelige Erde. Je kleiner das Samenkorn ist, umso feiner sollte die Erde sein, damit der Bodenanschluss stattfinden kann. Möhren haben zudem eine sehr lange Keimzeit. Manche Gärtner fügen den Möhrensamen daher einige Körner Radieschensamen hinzu, die sehr schnell aufgehen - so sieht man wenigstens nach einigen Tagen, wo überhaupt die Reihe verläuft.

Manche Pflanzen sind empfindlicher gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Gerade Möhren reagieren schnell auf Nematoden, verwachsen schnell oder sind verwurmt. Lauch verträgt keinen frischen Dünger, Kohlpflanzen und Fruchtpflanzen dagegen brauchen viel Dünger. Tomaten müssen an sonnigen Stellen gepflanzt werden und vertragen keinen Regen.

(Quelle: rtl.de)

Empfohlene Kanäle