Längste totale Mondfinsternis: Die 6 besten Beobachtungsspots

Heute ist es soweit - der Mond taucht in den Erdschatten ein und der sogenannte Blutmond wird sichtbar. Es wird außerdem die längste totale Mondfinsternis in diesem Jahrhundert sein. 

103 Minuten lang können Fans heute Abend die Mondfinsternis bestaunen. Gleich drei Phasen werden von ca. 20.20 Uhr bis 0.20 Uhr zu beobachten sein. Gegen 21.00 Uhr ist der Mondaufgang und bereits eine halbe Stunde später beginnt dann die totale Finsternis. Anschließend ist bis circa 23.15 Uhr ein besonders dunkler Mond zu beobachten. Der Mond ist ungewohnt dunkel, da er diesmal sehr tief steht und sich fast im Zentrum des Erdschattens befindet. Besonders spektakulär: Durch das schwache, stark gestreute Restlicht erscheint der Mond nicht nur dunkel sondern auch in einem rötlichen Licht.

Voraussichtlich wird das Spektakel heute Abend bei warmen 20 Grad und klarem Himmel besonders gut zu sehen sein. Dabei sollte man auf einen Blick Richtung Osthorizont achten, der natürlich nicht von Bergen, Bäumen oder Gebäuden verdeckt wird.

In Hessen können Sie die Mondfinsternis an vielen Orten erleben:

  • Das Planetarium Kassel bietet eine Sondervorführung an, bei der die Mondfinsternis an der Planetariumskuppel zu sehen ist und die Hintergründe des Naturschauspiels erläutert werden. Bei freiem Blick Richtung Südosten und weit genug von Städten und anderen Lichtquellen entfernt, ist die Mondfinsternis in Kassel von ca. 21.30 bis 0.30 Uhr am frühen Samstagmorgen zu sehen.
  • Am Glauberg im Museum Keltenwelt gibt es ab 20.45 Uhr einen Logenplatz mit Blick auf den blutroten Vollmond. Die Sternwarte des Physikalischen Vereins Frankfurt ist mit mobilen Teleskopen dabei. Eigene Ferngläser sollten Sie nicht vergessen. Der Eintritt ist frei.
  • Eine entspannte Mondfinsternis kann man beim Lunar Eclipse Yoga im Holzhausenpark in Frankfurt erleben. Mitzubringen sind eine Matte, Socken für die Meditation, Wasser und etwas zum Drüberziehen für die Entspannung. Los geht's um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
  • Im Wetterparkt Offenbach treffen sich Besucher ab 21 Uhr in der Besucherzentrale. Der Eintritt für Erwachsene liegt bei 5 Euro, Kinder zahlen 2 Euro.
  • In Bad Salzschlirf treffen sich Interessierte um 20.30 im Vortragsraum des „Haus des Gastes“. Nach einer kurzen Erklärung, was überhaupt eine Mondfinsternis ist, warum der Mond rot leuchtet und warum das Ganze so besonders ist, geht’s zum Observatorium. Die Wanderung dorthin dauert etwa eine halbe Stunde, festes Schuhwerk und eine Jacke sind empfehlenswert.
  • Die Mainzer Sternenfreunde werden mit Teleskopen am Kasteler Museumsufer anrücken. Wer sich anschließen möchte, ist herzlich eingeladen.

 

Themen
Kommentare