So hat Hessen gewählt: Das vorläufige Endergebnis der Landtagswahl 2018

Bei der hessischen Landtagswahl müssen CDU und SPD herbe Verluste hinnehmen. Die Grünen legen zu, erzielen ihr bestes Ergebnis. Künftig wird auch die AfD im Landtag sitzen. Laut dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis könnte Schwarz-Grün weiter in Hessen regieren.

CDU: Trotz schwerer Verluste ist die CDU in der Landtagswahl in Hessen die stärkste Partei geworden. Laut dem vorläufigen Endergebnis erzielte die Partei 27,0 Prozent der Stimmen. Im Jahr 2013 waren es noch 38,3 Prozent gewesen. Es ist das schlechteste Ergebnis der CDU seit 50 Jahren in Hessen.

SPD: Betrübte Gesichter bei der SPD. Die Sozialdemokraten rutschen auf 19,8 Prozent. Damit sind sie gleichauf mit den Grünen. Im Vergleich zur letzten Landtagswahl büßte die SPD 10,9 Prozentpunkte ein und erzielte ebenfalls ihr bisher schlechteste Wahlergebnis. Thorsten Schäfer-Gümbel kritisiert unter anderem die Poltik in Berlin.

Die Grünen: Applaus und Jubel bei den hessischen Grünen. Sie erzielten ihr bisher bestes Wahlergebnis mit 19,8% der gültigen Landesstimmen. Mit einem Vorsprung von 94 Stimmen wurden sie die zweitstärkste Kraft noch vor der SPD. 

Die Linke: Die Linke gewann 1,1 Prozentpunkte hinzu und erzielt ein Wahlergebnis von 6,3 Prozent. Damit hat die Partei ihr bisher bestes Ergebnis erzielt.

FDP: Die FDP erhielt 7,5 Prozent der Stimmen. In der Wahl vor fünf Jahren mussten sie um den Einzug in den Landestag zittern, am Sonntag konnten sie schon bei der ersten Prognose durchatmen. Sie verbesserten sich um 2,5 Prozentpunkte.

AfD: Nach der hessischen Landtagswahl steht fest, dass die AfD in den Landtag einziehen wird. Mit 13,1 Prozent der Stimmen hat sie gegenüber 2013 (4,1 Prozent) ihren Anteil fast verdreifacht.

Sonstige Parteien: Auf die sonstigen Parteien entfielen 6,5 Prozent der Stimmen.

 

Themen
Kommentare