Kurioser Diebstahl: 250 Kilogramm Kartoffeln verschwinden vom Feld

In Langgöns im Landkreis Gießen hat ein dreister Dieb rund 250 Kilogramm von einem Feld gestohlen. Die Polizei ermittelt nun, nachdem der Landwirt die fehlenden Kartoffeln am Montag bemerkte.

Der Raub von Obst oder Gemüse ist keine Seltenheit. Oft werden jedoch nur wenige Äpfel oder Kirschen von den Dieben mitgenommen. Manchmal kommen die Diebe aber auch nachts mit Taschenlampe und Werkzeugen, um Kartoffeln oder Maiskolben im größeren Stil mitgehen zu lassen.

Genau das ist jetzt einem Landwirt in Langgöns passiert. Ihm wurden rund 250 Kilogramm Kartoffeln von seinem Feld entwendet. Laut Polizei seien Diebstähle in solchen Größenordnungen äußerst selten, da es nicht einfach sei die Kartoffeln aus dem Boden zu schaufeln. Der Schaden des Landwirtes beläuft sich auf rund 400 Euro, was bei der mageren Getreideernte einen wirklichen Verlust darstellt.

Die Polizei bittet nun um Hinweise an die 0641/70 06 35 55.

 

 

Themen
Kommentare