Babyleiche in Mülltüte gefunden: Jetzt beginnt der Prozess gegen die Mutter

Am 01.10.2019 veröffentlicht

Grausiger Fund im mittelhessischen Runkel: Beim Aufräumen eines Kellers wurde die verweste Leiche eines Babys gefunden. Am Dienstag begann der Prozess gegen die Mutter vor dem Landgericht Limburg.

Die Staatsanwaltschaft wirft der heute 34-jährigen Frau vor, den Tod des Jungen im Oktober 2015 zumindest billigend in Kauf genommen zu haben. Die Schwangerschaft sei unbemerkt geblieben und die Frau habe das Kind dann heimlich in ihrer Badewanne zur Welt gebracht, so die Anklage. Die Mutter soll sich nicht sicher gewesen sein, ob das Kind lebte oder tot geboren wurde und habe es dennoch für einige Minuten im Wasser gelassen.

Die Leiche war 2018 beim Entrümpeln eines Kellers in einer Mülltüte gefunden worden, die in einem Rucksack steckte. Bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen konnte nicht festgestellt werden, ob das Kind bei der Geburt gelebt hatte oder wirklich schon tot war.

Empfohlene Kanäle